Hexenhochzeit oder Handfasting

Nach unten

Hexenhochzeit oder Handfasting

Beitrag  Edita am So Nov 02, 2008 12:03 am

HEXENHOCHZEIT

oder Handfasting

was ist das?


(Das Hände-Ritual in der Tradition der Wicca)

Handfasting ist der Name für ein Ritual der Hexen,

bei dem eine Ehe geschlossen wird.



Es stellt somit eine Hochzeit dar.

Im Gegensatz zur standesamtlichen Hochzeit entsteht daraus

juristisch gesehen keine Ehe, sondern eine Verlobung.

Die Bindung, die dort geschlossen wird, ist also keine rechtliche

als vielmehr eine religiöse und persönliche Verbindung,

die sehr viel weiter reicht.

Sie umfaßt mehr als nur den privatrechtlichen Bereich,

das Paar wird zu einer echten Einheit.

Beide gehen die Verpflichtung ein, für den Anderen zu sorgen

und den Anderen zu schützen, für ihn/sie da sein - auch und

gerade in der ,,Anderswelt", der Welt der Magie.

Sie ist daher anders gelagert als die weltliche standesamtliche Ehe,

die sich nicht auf diese Ebene bezieht.

Das Handfasting umfaßt aber die Anderswelt wie auch die ,,normale Welt".

Denn keine Richtung des Hexentums bezieht sich nur auf die jenseitige oder

magische Welt, sondern sie ist auch im wahrsten Sinne des Wortes weltlich,

da sie in dieser Welt wirken will, und sich nicht außerhalb stellt.

Hier liegt also ein Unterschied zur kirchlichen Hochzeit,

die sich mehr auf das jenseitige bezieht, wie sie auch

ihr Heil ausschließlich dort sucht.

Deswegen ist das Handfasting realistischer, gibt es dort

doch - anders als in der Kirche eine Scheidung (,,Handparting").

Die Scheidung nimmt wieder einen Teil der Verpflichtungen von beiden

Partnern, allerdings nicht alle, ähnlich der amtlichen Scheidung.

Hier wie auch dort besteht noch eine lebenslange Fürsorgeverpflichtung

gegenüber dem ehemaligen Partner, solange dieser es nötig hat.



Zuletzt von Hexenmeisterin am So Nov 02, 2008 12:14 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________
Tu was du willst solange du niemandem schadest.
avatar
Edita
Hexenmeisterin

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 56
Alter : 60
Ort : Merching
Arbeit/Hobbys : Angestellte, Hexen, Computer, Malen u.s.w.
Laune : sehr gut
Anmeldedatum : 22.10.08

Benutzerprofil anzeigen http://www.mystika58.de.ki

Nach oben Nach unten

Das Hochzeitsritual

Beitrag  Edita am So Nov 02, 2008 12:08 am

Verlobungs- und Hochzeitsritual

Dies ist ein sehr schönes und intensives Verlobungs-, bzw. Hochzeitsritual, bei dem du deinen Partner in Anwesenheit der Göttin und des gehörnten Gottes zum Mann nimmst.

Überlege gut, ob du dieses Ritual wirklich durchführen möchtest, denn ein magisch geschlossener Bund für´s Leben, ist nicht so leicht aufzuheben. Du solltest dieses Ritual nur mit dem richtigen Partner zelebrieren und nur, wenn du dir absolut sicher bist.

Natürlich kommt es auch auf den richtig gewählten Zeitpunkt an. Am besten eignet sich für dieses Ritual eine Vollmondnacht an einem Freitag (der Freitag ist dem Liebesplaneten Venus gewidmet). Natürlich eignet sich auch jede weitere Nacht, insofern sie für dich eine besondere Bedeutung hat. Ich habe dieses Ritual z.B. mit meinem Mann in der Nacht zu seinem Geburtstag gefeiert.

Es sind einige Vorbereitungen für dieses Ritual vonnöten. Du brauchst folgende Dinge:
- 2 gleichwertige Hochzeitssymbole (z.B. Verlobungs- oder Eheringe. Ich habe extra für diesen Anlaß ein zweiteiliges Amulett mit Liebesinitialen und -symbolen anfertigen lassen.)
- Rote und rosa durchgefärbte Kerzen (Anzahl bleibt dir überlassen, nimm so viele, wie du für richtig hälst.)
- jede Menge Teelichter (ein Beutel mit 50 Stk. dürfte ausreichen.)
- 1 - 2 Dutzend rote Rosen (sieben Rosen stellst du in einer Vase inmitten des magischen Kreises auf, die restlichen Rosen werden zerpflückt und die Rosenblätter im gesamten Raum, im magischen Kreis und auf deinem Bett verstreut.)
- Liebesöl (zum Salben der Kerzen, am besten eignet sich Cleopatra-Öl oder du mischt selbst eins.)

- Liebestrank (Du kannst dir selbst einen Liebestrank mischen oder dir einen kaufen):
- Liebesräucherung (Auch diese kannst du selbst mischen oder kaufen.)
- Einen Kelch mit geweihtem Wasser
- Salz
- Erde/Sand
- Eine rote Tischdecke für deinen Altar
- 1 roten Apfel
- 2 Stecknadeln mit roten Köpfen
- 1 Rosenquarz, wenn du einen hast
- 1 rotes, herzförmiges Kissen oder Stück Stoff

Sorge für eine schöne Atmosphäre in dem Raum, in dem du das Ritual abhalten möchtet. Reinige den Raum mit Wasser und Salz (praktisch ist natürlich Meerwasser) und zünde ein Räucherstäbchen oder deine Duftlampe an.

Lege in der Mitte des Raumes einen großen Kreis aus Teelichtern und Steinen, die du selbst gesammelt hast, an. Der Kreis muß groß genug sein, daß du mit deinem Partner, dein Altar und auch das herzförmige Kissen/Stoff Platz darin finden.

Stelle deinen Altar in östliche Richtung (dort, wo die Sonne aufgeht) in dem Kreis auf. Schmücke deinen Altar mit einer roten Tischdecke.
Stelle dein Göttinensymbol in die Mitte des Altars. Rechts und links daneben stellst du zwei rote Kerzen, die du vorher mit Liebesöl gesalbt hast, auf.
Dann kannst du nach Belieben für jede Himmelsrichtung ein Teelicht in derselben aufstellen.
Ferner sollte noch der Kelch mit dem geweihten Wasser (Westen - Element Wasser), 1 Teller mit Sand oder Erde (Norden - Element Erde), eine weitere rote, gesalbte Kerze (Süden - Element Feuer) und ein Weihrauchgefäß (Osten - Element Luft) auf deinem Altar Platz finden.
Wenn du einen Rosenquarz hast, dann lege auch diesen auf den Altar.

Stelle die Vase mit den 7 roten Rosen neben deinen Altar. Neben eben diese Vase baust du das rote Herzkissen/-stoff auf, um das herum du weitere Teelichter in Herzform stellst. Auf das Kissen legst du den roten Apfel, die 2 Stecknadeln und die 2 Schnapsgläschen für den Liebestrank.
Nun zerpflücke die restlichen Rosen und verstreue die Rosenblätter in den gesamten Raum, in den Kreis und auf dein Bett.
Du kannst noch weitere rote Kerzen nach Belieben im Raum aufstellen.

Dieses Ritual ist sowieso nur eine Vorgabe, du kannst natürlich eigene Symbole für deine Liebe aufstellen.

Etwa 10 Minuten bevor du mit dem Ritual beginnst und deinen Partner in den Raum eintreten läßt, zündest du alle aufgestellten Kerzen an und entzündet dein Räucherwerk.

Wenn du bereit bist, hole deinen Partner in den Raum. Laßt die Atmosphäre des Raumes kurz auf euch einwirken. Dann beginnst du mit der Säuberung von deinem Partner, von dir und von den Hochzeitssymbolen.

Säuberung und Segnung:

Ihr steht beide noch außerhalb des Kreises. Du hast den Kelch mit dem geweihten Wasser und Salz in der Hand. Du besprenkelst deinen Partner damit und sprichst folgende Wortefür deinen Partner:

Mit Salz und Wasser säubere und wasche ich dich rein.
Alle negativen Schwingungen und Unreinheiten
sollen jetzt aus dir vertrieben sein.
Ich segne deinen Geist und deinen Körper mit der Kraft der Göttin.
Trete ein mit reinem Herzen in den Kreis der Liebe.

Dein Partner betritt jetzt den Kreis und setzt sich hin.

Dann reinigst du dich mit Wasser und Salz und sprichst folgende Worte für dich:

Mit Salz und Wasser säubere und wasche ich mich rein.
Alle negativen Schwingungen und Unreinheiten
sollen jetzt aus mir vertrieben sein.
Ich segne meinen Geist und meinen Körper mit der Kraft der Göttin
und trete mit reinem Herzen in den Kreis der Liebe.

Nun betrittst auch du den Kreis.

Nun nehme deine Hochzeitssymbole in die rechte Hand und säubere sie mit den Worten:

Mit Salz und Wasser säubere und wasche ich
dieses wunderschöne Symbol der Liebe rein.
Alle negativen Schwingungen und Unreinheiten
sollen von jetzt an daraus vertrieben sein.
Alle positiven, liebevollen und guten Kräfte
fließen hier und jetzt in dieses (Name des Symbols) hinein.
Gesegnet sei dieses (Name des Symbols) der Liebe
im heiligen Namen der Göttin.
So sei es!

Stelle nun den Kelch zurück auf den Altar und lege das Hcohzeitssymbol inmitten des Herzkissens.


Segnung des Kreises und Herbeirufen der Wächter:

Nun ziehst du mit deinem Zauberstab oder Dolch den Kreis imaginär in weißer und blauer Energie im Uhrzeigersinn nach und sprichst:

Ich segne und weihe diesen Kreis als magischen Ort der Liebe.
Mögen der Schutz und die Liebe der Göttin
und des gehörnten Gottes in diesen Kreis einfließen.
Wächter des Kreises
Wächter der Macht
Wächter des Tages
und Wächter der Nacht
Ich rufe Euch !!!

Wende dich nun nach Norden, sprenkel Salz und Wasser in die Richtung und sage:

Wächter der Türme des Nordens Erde, Salz
Wächter des Universums,
aus dem alle Dinge hervorgehen und dorthin wieder zurückkehren.
Ich rufe Euch in diesen Kreis.
Ich reinige Euch mit Salz und Wasser,
damit die guten Schwingungen der Wärme und Liebe sich ausbreiten können.
Steht mir bei und beschützt den magischen Kreis der Liebe.

Wende dich nun nach Osten, sprenkel Salz und Wasser in die Richtung und sprich:

Wächter der Türme des Ostens, Luft, Weihrauch
Wächter der aufgehenden Sonne
und aller Neuanfänge
Ich rufe Euch in diesen Kreis.
Ich reinige Euch mit Salz und Wasser,
damit die guten Schwingungen der Wärme und Liebe sich ausbreiten können.
Steht mir bei und beschützt den magischen Kreis der Liebe.

Jetzt wendest du dich nach Süden, sprenkelst Salz und Wasser in die Richtung und sagst:

Wächter der Türme des Südens, Feuer, Kerze
Wächter der Sommersonne,
die unsere Körper und Seelen wärmt.
Ich rufe Euch in diesen Kreis.
Ich reinige Euch mit Salz und Wasser,
damit die guten Schwingungen der Wärme und Liebe sich ausbreiten können.
Steht mir bei und beschützt den magischen Kreis der Liebe.

Und nun wendest du dich nach Westen, sprenkelst auch hier Salz und Wasser in die Richtung und sprichst:

Wächter der Türme des Westens Wasser, Kelch
Wächter der reinigenden und heilenden Wasser,
aus denen alles Leben entsteht.
Ich rufe Euch in diesen Kreis.
Ich reinige Euch mit Salz und Wasser,
damit die guten Schwingungen der Wärme und Liebe sich ausbreiten können.
Steht mir bei und beschützt den magischen Kreis der Liebe.

Stelle dich nun in die Mitte des Kreises mit erhobenen Armen und sprich:

Ich rufe die Schutzgeister der 4 Elemente in diesen Kreis.
Erde, Luft, Feuer und Wasser.
Möge mein Zauber stark sein
und mein Vorhaben gelingen.
So sei es!
Weihung des Hochzeitssymbols mit der Kraft der vier Elemente:

Nimm nun deine Hochzeitssymbole in die rechte Hand, knie oder setze dich vor deinen Altar und lege deine Symbole kurz in die Erde/den Sand auf dem Teller und sprich:

Mit der Kraft des gehörnten Gottes
und dem alten und mystischen Element Erde
segne und weihe ich dieses (Name des Symbols)
als magisches Werkzeug der Liebe.
Möge es uns, (damit sind dein Partner und du gemeint) stets
Respekt voreinander entgegenbringen.
(Hier kannst du alle deine Wünsche selbst mit einbringen, die du dir von deinem Symbol für deine Partnerschaft wünschst.)

Jetzt nimm die Symbole und halte sie in den Duft der Räucherung und sag:

Mit der Kraft der Göttin
und dem alten und mystischen Element Luft
segne und weihe ich dieses (Name des Symbols)
als magisches Werkzeug der Liebe.
Möge es uns immer
Vertrauen zueinander schenken. (Auch hier gilt: Setz deinen persönlichen Wunsch ein)

Jetzt schwenke dein Symbol kurz durch die Flamme der nach Süden ausgerichteten Kerze und sprich:

Mit der Kraft des Universums
und des alten und mystischen Element Feuer
segne und weihe ich dieses (Name des Symbols)
als magisches Werkzeug der Liebe.
Möge es stets die Flamme der Leidenschaft für uns,
brennen und nie erlöschen lassen. (Wiederum deinen Wunsch einsetzen)

Zum Schluß besprenkelst du deine Symbole mit dem Wasser aus dem Kelch und sagst dabei:

Mit der Kraft der Liebe
und dem alten und mystischen Element Wasser
segne und weihe ich dieses (Name des Symbols)
als magisches Werkzeug der Liebe.
Möge es die Liebe zwischen uns,
auf ewig stärken.
Möge es uns in schlechten Zeiten immer mit Schutz zur Seite stehen
und alle Zweifel beseitigen, die unserer Liebe schaden wollen. (Auch hier deine guten Wünsche einbringen)
Möge dieses Symbol der Liebe und Kraft für uns Gutes bewirken.
So sei es !!!

Anrufung der Götter:

Nun wird es Zeit, die Götter in den Kreis zu rufen. Auch hierbei kannst du natürlich die Götter einsetzen, die dir geeignet scheinen.
Stell dich wieder in die Mitte des Kreises mit erhobenen Armen und sprich:

Aphrodite, ewige Göttin der Liebe, sei gesegnet.
Ich rufe Dich in diesen Kreis der Liebe.
Beschütze uns als Deine Kinder und schenke uns Deinen Segen.
Möge unser Vorbhaben gesegnet sein.
Diana, ewige Göttin des Mondes und der Jagd, sei gesegnet.
Ich rufe Dich in diesen Kreis der Liebe.
Beschütze uns als Deine Kinder und schenke uns Deinen Segen.
Möge unser Zauberritual stark sein.
Hekate, ewige Göttin aller Hexen, Königin des Himmels und der Hölle, sei gesegnet.
Ich rufe Dich in diesen Kreis der Liebe.
Beschütze uns als Deine Kinder und schenke uns Deinen Segen.
Mögen wir unser Ziel mit Deiner Kraft erreichen.
So sei es!

Das Versprechen:

Jetzt kommt der wichtigste Teil des Rituals, nämlich die eigentliche Vermählung. Dafür setzt du dich jetzt deinem Partner gegenüber, so daß ihr euch in die Augen schauen könnt. Dann sprichst du die jetzt folgenden Absätze vor und dein Partner wiederholt sie:

In Anwesenheit der Göttin der zehntausend Namen und des gehörnten Gottes
gebe ich dir, (Name Deines Partners), folgendes Versprechen:

Ich will dich in diesem Leben zu meinem Freund und Geliebten nehmen
und versprechen, für dich einzustehen, dich zu lieben und dir die Treue zu halten.

Nimm den Apfel in die Hand und sprich:
Mit diesem Apfel schenke ich dir mein Herz.
Mögen wir immer reinen Herzens zueinander stehen.

Dann beißt du in den Apfel. Dein Partner wiederholt das Versprechen und beißt ebenfalls in den Apfel.

Danach legst du den Apfel wieder auf das Herzkissen.

Nun schütte den Liebestrank in die Gläschen und sprich:

Mit diesem Trank schenke ich dir meinen Geist.
Mögen wir immer in einer gleichberechtigten Beziehung unsere Freuden miteinander teilen.

Nun trinkst du den Trank, dein Partner wiederholt und trinkt ebenfalls.

Jetzt sagst du:

Mit diesem Kuß schenke ich dir meinen Körper.
Möge die Flamme unserer Leidenschaft und unserer Begierde niemals erlöschen.

Dein Partner wiederholt und ihr küßt euch.

Nun kommt ein Teil, von dem ihr selbst wissen müßt, ob ihr dies tun möchtet.

Ihr nehmt beide gleichzeitig eine Stecknadel und stecht euch in den Ringfinger der rechten Hand (dort, wo man normalerweise die Eheringe trägt).

Du sagst:

Mit meinem Blut verspreche ich dir ewige Liebe und Treue.
Mein Blut und dein Blut vermischen sich
und unsere Seelen werden eins.
Auf ewig dein!

Dein Partner wiederholt und ihr drückt eure blutenden Finger gegeneinander.

Jetzt nehmt ihr euer Hochzeitssymbol (Ringe, Amulette oder ähnliches ) und legt es euch gegenseitig an mit den Worten:

Mit der Kraft dieses (Name des Symbols) der Liebe schwöre ich dir:
Dein Gott ist mein Gott und dein Volk ist mein Volk,
wo du hingehst, will auch hingehen.
Wo du stirbst, will auch ich sterben und begraben sein
und erst der Tod scheide dich und mich.
So sei es !!!

Danksagung:

Das Ritual ist damit so gut wie beendet. Natürlich fehlt jetzt noch die Danksagung und Verabschiedung an alle anwesenden Wesenheiten.

Du stellst dich wieder in die Mitte des Kreises mit erhobenen Armen und sprichst:

Aphrodite, ewige Göttin der Liebe
ich danke Dir und verabschiede Dich aus diesem Kreis.
Diana, ewige Göttin des Mondes und der Jagd,
ich danke Dir und verabschiede Dich aus diesem Kreis.
Hekate, ewige Göttin aller Hexen, Königin des Himmels und der Hölle,
ich danke Dir und verabschiede Dich aus diesem Kreis.
Wächter der Türme des Nordens,
Wächter der Türme des Ostens,
Wächter der Türme des Südens,
Wächter der Türme des Westens,
ich danke Euch und entlasse Euch aus diesem Kreis.
Ich danke den Schutzgeistern der 4 Elemente:
Erde, Luft, Feuer und Wasser.
Ich entlasse Euch aus diesem Kreis.
Wächter des Kreises,
Wächter der Macht,
Wächter des Tages
und Wächter der Nacht.
Ich danke Euch !!!

Nun öffnest du den Kreis im Gegenuhrzeigersinn mit deinem Zauberstab oder deinem Dolch und nimmst die weiß-blaue Energie in denselben auf.

Das Ritual ist beendet.

Nun würde der Pfarrer in der Kirche sagen: Ihr seid nun Mann und Frau. Sie dürfen die Braut jetzt küssen.

Ich sage nur: Es ist vollbracht. Tut nun was ihr wollt und habt eine schöne Hochzeitsnacht auf Rosen gebettet.

_________________
Tu was du willst solange du niemandem schadest.
avatar
Edita
Hexenmeisterin

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 56
Alter : 60
Ort : Merching
Arbeit/Hobbys : Angestellte, Hexen, Computer, Malen u.s.w.
Laune : sehr gut
Anmeldedatum : 22.10.08

Benutzerprofil anzeigen http://www.mystika58.de.ki

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten